Abteilung Handball > Spielberichte

Spielberichte

April 2012

Sachsenliga letzter Spieltag SVCZ I

18.04.2012 20:48 von Uwe Kramer

Knapper Sieg sichert Klassenerhalt

Mit dem 17:16 (13:6)-Sieg gegen BSC Victoria Naunhof haben sich die Damen des SV Chemie Zwickau den Klassenerhalt in der Sachsenliga gesichert. Rotation Weißenborn und Victoria Naunhof steigen nun in die Verbandsliga ab. Die Chemikerinnen legten eine starke 1.Halbzeit hin, mit 7 Toren Vorsprung. Nach der Pause lief es bei Zwickau nicht mehr so gut. In der 37. Minute gelang den Gastgebern der erste Treffer zum 14:9. Kurz vor Ende des Spiels musste Chemie sogar den Ausgleich hinnehmen (16:16/59.). Vier Sekunden vor Abpfiff erlöste Isabell Dosdall das Chemie-Team, als ihr das viel umjubelte Siegtor gelang. "Es war ein glücklicher Sieg. Wir hatten einige Lattenknaller zu verzeichnen und später viele technische Fehler",  sagte Roy Grüner. Vor dem Spiel gab es für den Coach Blumen und ein Geschenk, denn Grüner zieht es aus beruflichen Gründen aus Zwickau weg. Nachfolger wird Mirko Dörrer, der unter anderem die Männer vom ZHC II trainierte.
Für den kürzlich verstorbenen Chemie-Präsidenten Roland Dreyer wurde zu Beginn des Spieles eine Schweigeminute eingelgt.
Die Bilanz der Chemikerinnen am Ende der Saison lautet: 9. Platz, 507:564 Tore, 13:31 Punkte.
 
Hein, Petzold; Dräger(2), Eibisch(2), Albert, Naumann(1), Kollitz(5/3), Kretzschmar(1), Grünler, Mühlmann(2), Hohmuth(2), I.Dosdall(2)
 
Reiner Thümmler Freie Presse 17.4.2012

Letztes Bezirksligaspiel der Saison

18.04.2012 20:45 von Uwe Kramer

SV Chemie Zwickau II : Zwönitzer HSV  19:18 (12:5)
 
Das letzte Spiel der Saison konnte das Bezirksligateam von Chemie Zwickau mit 19:18 gegen den Zwönitzer HSV gewinnen und den guten Mittelfeldplatz festigen. Bereits nach 10 Minuten hatte sich Zwickau beim 5:2 einen deutlichen Vorsprung erarbeitet und baute ihn bis Mitte der 2.Halbzeit (17:10) weiter aus. In den letzten 15 Minuten gestattete man dann aber dem Gegner Tor für Tor aufzuholen. Zwickau konnte insgesamt nur einen von acht Strafwürfen verwandeln. Aber Torfrau Frenzel verhinderte mit vielen tollen Paraden, dass Zwönitz mehr als eine Ergebnissverbesserung erzielen könnte. Nach dem Spiel bedankten sich Übungsleiter Chmieleski und die Mannschaft bei Sponsoren, Fans und Angehörigen für die Unterstützung während der Saison.
 
Frenzel; J.Dosdall, Steudemann(1), Preussler(3), Neidhardt, Stölzel(3), Darr, Weiß, König(1), Schade(5/1), Klose(6)

Höchste Niederlage der Saison

05.04.2012 19:38 von Roy Grüner

SVCZ I

HSG Neudorf/Döbeln - SV Chemie Zwickau 36:25 (18:10)
 
Die Frauen des SV Chemie Zwickau haben in der Handball-Sachsenliga bei der HSG Neudorf/Döbeln eine deftige 25:36 (10:18)-Niederlage bezogen. "Am schlechten Rückzugverhalten sind wir gescheitert und haben auch in der Höhe verdient verloren", sagte Trainer Roy Grüner. Nach dem 7:7 (12.) kam schon in der ersten Halbzeit der Einbruch. Die technischen Fehler der Zwickauerinnen bestraften die Gastgeber prompt. Auch nach der Pause wurde es nicht besser. Beim 13:25 (41.) war das Spiel vorzeitig entschieden. Wegen eines harten Fouls erhielt Hohmuth (42.) die rote Karte - für Trainer Grüner eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung. Weißenborn (21:21 in Naunhof) steht als erster Absteiger fest. Taucha (18:26-Niederlage bei Pirna/Heidenau) bleibt auf dem vorletzten Platz. Der SV Chemie konnte trotz Niederlage den 9.Platz behalten und empfängt am 22.Spieltag (15.April) den Tabellenzehnten Naunhof.
 
SV Chemie: Hein, Petzold; Dräger(1), Eibisch(5), Albert(3), Naumann(6/2), Kollitz(3), Grünler, Mühlmann(4/4), Hohmuth(2), Dosdall(1)
 
geschrieben von Reiner Thümmler (Freie Presse)

Chemie II verliert deutlich bei der USG Chemnitz

05.04.2012 19:36 von Roy Grüner

SVCZ II

USG Chemnitz : SV Chemie Zwickau 42:29 (21:13)
 
Eine 42:29 Niederlage bezogen die Frauen vom SV Chemie II bei Tabellenzweiten USG Chemnitz. Nach dem bereits feststehenden Klassenerhalt in der Bezirksliga schien die Konzentration im Team nachgelassen zu haben. Beide Mannschaften machten es den gegnerischen Angreifern leicht, in gute Wurfpositionen zu kommen. Da Zwickau jedoch zu viele Chancen nicht nutzen konnte, beendete man das letzte Auswärtsspiel mit einer klaren Niederlage.
 
SV Chemie II: Mazijewski, König(1), Steudemann,Preussler(1/1), Neidhardt(1), Stölzel(5) Zander(5), Darr(3), Schade(3/1), Weiß(1), Klose(9/1)

D2-Jugend MSG (Chemie)

 

 

 
Marienberg: MSG D2 
Zum ersten Punktspiel der Saison fuhren die Mädels der D2 mit neuem Trainergespann und zahlreichen Fans nach Marienberg. Nach einer kurzen doch sehr intensiven Vorbereitungszeit, man erlernte den Sprungwurf sowie den Angriff und die Abwehr im 1:5 Verhalten, waren die Mädchen hoch motiviert.
So ging es auch in die ersten Spielminuten, die Abwehr stand gut, nur im Angriff waren die Bewegungen noch etwas verhalten. Das änderte sich jedoch von Minute zu Minute und die Mädels bekamen mehr Selbstvertrauen. So konnte zur Halbzeit ein Vorsprung von ... erkämpft werden. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der Kampfgeist nicht nach und am Ende stand ein ... Sieg für die MSG D2 an der Anzeigetafel.
 
Chemnitz: MSG D2
Zum zweiten Punktspiel der Saison fuhren die D2 nach Chemnitz. Schon beim Eintreffen in der Halle, wurde klar, das es rein körperlich gegen die hochgewachsenen Chemnitzerinnen schwer wird. Trotzdem startete man nach dem ersten Sieg hochmotiviert in das Spiel. Nach wenigen Minuten war es jedoch schwer, mit dem Tempo der D2 alter Jahrgang mitzuhalten. Im Angriff versuchte man durch viel Bewegung durch die scheinbar wie eine Mauer stehenden Chemnitzerinnen durchzuschlüpfen, was auch immer mal gelang. Auch durch waches Abwehrverhalten konnte der eine oder andere Ball durch unsere Mädels abgefangen werden. Am Ende musste man sich mit 27:17 geschlagen geben. Trotzdem ein großes Lob an alle Spielerinnen für den riesen Kampfgeist und einen lieben Dank an die abermals zahlreich mitgereisten Eltern, Großeltern und Freunde.