Abteilung Handball > Spielberichte

Spielberichte

September 2012

SV Chemie I unterliegt den Gästen aus Neudorf/Döbeln

26.09.2012 12:55 von Bianca Otto

SVCZ I

SV Chemie Zwickau - HSG Neudorf-Döbeln 24:26 (13:14)

 

Der SV Chemie Zwickau musste im zweiten Punktspiel der Sachsenliga gegen die HSG Neudorf/Döbeln die zweite Niederlage mit 24:26(13:14) einstecken. Durch den kurzfristigen Ausfall von Josephine Kretzschmar, die wegen eines Arbeitsunfalls längere Zeit pausieren muss, und Stammtorhüterin Kerstin Hein musste die Mannschaft auf zwei wichtige Spielerinnen verzichten. Trainer Mirko Dörrer war mit dem Kampf der Mannschaft zufrieden. Nena Mühlmann konnte nach ihrer Verletzung wieder Akzente im Spiel setzen und Torhüterin Cornelia Schindler war trotz starker Erkältung gut aufgelegt. In der ersten Halbzeit konnte Chemie beim 6:5 (16.) einmal in Führung gehen, musste dann aber wieder einen 7:10- Rückstand aufholen. Nach der Pause schafft Zwickau einen 3-Tore-Vorsprung (20:17/43.). Doch in der Schlussphase machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar und jeder Fehler wurde von den Gästen sofort bestraft, sodass am Ende eine Niederlage stand.

 

SV Chemie: C. Schindler, F. Petzold, K. Dräger (4), C.Eibisch (1), M. Naumann (2), J. Kollitz (5/3), L. Marek, J. List, N. Mühlmann (2), S.Hohmut (4), I. Dosdall (6)

Souveräner Sieg für die 2. Vertretung des SV Chemie Zwickau

25.09.2012 18:47 von Bianca Otto

SVCZ II

SV Chemie Zwickau II : SSV Lichtenstein  30:23(13:8)
 
Von Beginn an kein Problem stellte der Aufsteiger in die Bezirksliga SSV Lichtenstein für die Zweite von Chemie beim 30:23-Sieg dar. Ein konzentrierter Beginn über Zwischenstände von 4:1(5.) und 7:2(10.) zeigte die spielerischen Möglichkeiten von Zwickau. Auch wenn die Chemikerinnen in der Folgezeit noch viele klare Torchancen ungenutzt liesen und man der torgefährlichsten Spielerin aus Lichtenstein zu viel Raum lies, konnte der Gegner nie entscheidend verkürzen. Immer wieder fand man selbst die Lücken in der Abwehr, da von allen Positionen druckvoll gespielt wurde.
 
SV Chemie II:
Frenzel; J.Dosdall(1/1), Steudemann(1), Preussler(3), Neidhardt, Stölzel(1), Kaiser, Darr(3), Bräuer(2/1), K.Kretzschmar(4), Grünler(7/2), Weiß, König(1), Klose(7/2)
 
Sylvia Steudemann

Niederlage zum Saisonstart

19.09.2012 18:14 von Bianca Otto

SVCZ I

SC Hoyerswerda - SV Chemie Zwickau 31:21 (16:8)

Beim Neuling SC Hoyerswerda bezogen die Frauen vom SV Chemie Zwickau zum Saisonstart in der Sachsenliga eine hohe 21:31 (8:16)-Niederlage. Im Spielverlauf konnten die Chemikerinnen kein einziges Mal in Führung gehen. Die einzelnen Zwischenstände von 5:14 (20.) und 13:25 (43.) waren recht deutlich.
Man kassierte in den ersten 10 Minuten schon zwei Strafzeiten und vergab zudem noch zwei Siebenmeter.
Trainer Mirko Dörrer berichtete, dass Hoyerswerda in allen Belangen dem SV Chemie klar überlegen war.
"Vor allen Dingen waren die Frauen des Aufsteigers uns körperlich überlegen. Hoyerswerda hat jeden
Fehlwurf in gefährliche Gegenstöße umgewandelt und dabei mindestens 15 Tore erzielt. Wir müssen verstärkt an unserem Angriffsystem arbeiten", hob der neue Trainer hervor.
Die Chemikerinnen haben zwar bis zum Abpfiff tapfer gekämpft, an diesem Tag waren sie aber gegen einen
starken Gegner chancenlos, die eine hervorragende Torhüterin in ihren Reihen hatten, die ein starker Rückhalt war.


SV Chemie: Schindler, Petzold; Dräger (2/2), Eibisch (2), Naumann (1), Kollitz (5/2), J. Kretzschmar (4), Marek (1), List, Hohmuth (1), I.Dosdall (5)

Gelungener Saisonauftakt für Chemie II

19.09.2012 18:06 von Bianca Otto

SVCZ II

Zwönitzer HV : SV Chemie Zwickau II  20:22 (10:11)
 
Einen gelungenen Saisonauftakt gab es für die Bezirksligafrauen des SV Chemie beim 22:20 Auswärtssieg in Zwönitz. Die Mannschaft konnte sich durch routinierte Spielerinnen der 1.Mannschaft (K.Kretzschmar/Grünler) und Rückkehrer nach Babypause (Kaiser/Bräuer) weiter verstärken. Obwohl die Chemikerinnen im Spielverlauf mehrfach klar in Führung gingen, lief noch nicht alles fehlerfrei und der Gegner konnte immer wieder den Anschluss herstellen. Doch in diesen Phasen legten die Zwickauerinnen wieder nach und liesen sich den Sieg nicht aus der Hand nehmen. Trainer Chmielewski war mit der guten Mannschaftsleistung zufrieden und gab als Saisonziel einen Platz im oberen Tabellendrittel an.

SV Chemie II: Frenzel; J.Dosdall, Steudemann, Preussler(3), Neidhardt, Kaiser(4), Zander(6/3), Darr, Bräuer, K.Kretzschmar(3), Grünler(3), Weiß, König, Schade(3/1)
 
Sylvia Steudemann

Ü-40-Handballerinnen - Vizemeisterinnen bei den Landesseniorenspielen

11.09.2012 16:51 von Bianca Otto

Das Ü-40 Handballteam von Chemie Zwickau startete bei den Landesseniorenspielen in Leipzig. Bereits im ersten Spiel traf man auf den Titelverteidiger Taucha/Naunhof. Lange war das Spiel ausgeglichen, erst kurz vor Ende der 2x20 Minuten mussten sich die Zwickauerinnen geschlagen geben und verloren 12:16(7:8). Nach nur wenigen Minuten Pause ging es gegen LSV Südwest um die Platzierungen. Hier bestimmte Chemie das Geschehen und landete einen deutlichen 18:7(8:4) Erfolg. Das bedeutete Platz 2 hinter dem alten und neuen Sachsenmeister Taucha/Naunhof. Alle Spiele verliefen in einer sehr angenehmen Atmosphäre und für viele sehenswerte Aktionen gab es Beifall. Neben Teilnahmeurkunden und Pokal wurden auch Einzelauszeichnungen von Vertretern des Handballverbandes vorgenommen. So wurden Maria Müller als älteste Spielerin des Turniers und Jana Preussler als beste Spielerin geehrt.
 
Zimniok, Perini; Steudemann(2), Zander(11/5), Preussler(5), Müller(2/1), Kretzschmar(7), Borowski(1), Doege(1), Saller(1)

Quelle: Sylvia Steudemann

17. Seniorenturnier Frauen 2012

02.09.2012 22:08 von Bianca Otto

Am Sonntag fanden in Zwickau die 17.Meisterschaften der Handball-Seniorinnen des Spielbezirkes Chemnitz statt. Das Ü32-Team von Chemie Zwickau besiegte die Ü-40 Vertretung von Chemie mit 17:5, verlor danach jedoch gegen den HSV Glauchau mit 13:17. Die Glauchauerinnen konnten am Ende den Pokal in Empfang nehmen, da sie auch gegen die Ü-40 Mannschaft mit 23:14 gewinnen konnten. Auch wenn nur eine minimale Teilnehmerzahl am Start war, konnte man viele gelungene Aktionen und Spielzüge sehen. Von den Chemikerinnen wurden Cindy Frenzel als beste Torhüterin und Birgit Zander als beste Spielerin geehrt.
 
Ü-32: Frenzel; Neidhardt(2), Kaiser(2), Darr(7), Grünler(2), Schade(8), Klose(6/1), Deckert(2)
Ü-40: Zimniok, Perini; Steudemann(3), Zander(10/6), Dörrer(2), Kretzschmar(3/1), Borowski, Doege, Saller(1)
 
Sylvia Steudemann

D2-Jugend MSG (Chemie)

 

 

 
Marienberg: MSG D2 
Zum ersten Punktspiel der Saison fuhren die Mädels der D2 mit neuem Trainergespann und zahlreichen Fans nach Marienberg. Nach einer kurzen doch sehr intensiven Vorbereitungszeit, man erlernte den Sprungwurf sowie den Angriff und die Abwehr im 1:5 Verhalten, waren die Mädchen hoch motiviert.
So ging es auch in die ersten Spielminuten, die Abwehr stand gut, nur im Angriff waren die Bewegungen noch etwas verhalten. Das änderte sich jedoch von Minute zu Minute und die Mädels bekamen mehr Selbstvertrauen. So konnte zur Halbzeit ein Vorsprung von ... erkämpft werden. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der Kampfgeist nicht nach und am Ende stand ein ... Sieg für die MSG D2 an der Anzeigetafel.
 
Chemnitz: MSG D2
Zum zweiten Punktspiel der Saison fuhren die D2 nach Chemnitz. Schon beim Eintreffen in der Halle, wurde klar, das es rein körperlich gegen die hochgewachsenen Chemnitzerinnen schwer wird. Trotzdem startete man nach dem ersten Sieg hochmotiviert in das Spiel. Nach wenigen Minuten war es jedoch schwer, mit dem Tempo der D2 alter Jahrgang mitzuhalten. Im Angriff versuchte man durch viel Bewegung durch die scheinbar wie eine Mauer stehenden Chemnitzerinnen durchzuschlüpfen, was auch immer mal gelang. Auch durch waches Abwehrverhalten konnte der eine oder andere Ball durch unsere Mädels abgefangen werden. Am Ende musste man sich mit 27:17 geschlagen geben. Trotzdem ein großes Lob an alle Spielerinnen für den riesen Kampfgeist und einen lieben Dank an die abermals zahlreich mitgereisten Eltern, Großeltern und Freunde.