Abteilung Handball > Spielberichte

Spielberichte

Oktober 2012

SV Chemie I - Heimsieg gegen starken Aufsteiger SV Schneeberg

24.10.2012 13:40 von Bianca Otto

SVCZ I

SV Chemie Zwickau :  SV Schneeberg  30:29
 
Der SV Chemie hat das Bezirksderby der Sachsenliga gegen den spielstarken Aufsteiger SV Schneeberg mit 30:29 (14:17) gewonnen. Damit konnte man den zweiten Heimsieg feiern. In der ersten Halbzeit führte Zwickau nur einmal beim 4:3 (10.) und lag beim 5:9 (18.) einmal bereits deutlich zurück. Nach der Pause kämpfte sich Chemie wieder heran und ging selbst wieder in Führung. (18:17/36.) Aber erneut ging der Spielfaden verloren und man geriet wieder ins Hintertreffen (19:23/45.). Mit einer starken Schlussphase kippten die Zwickauerinnen das Spiel. Nach einem klaren Zwischenstand von 29:25(53.) wurde die Mannschaft nochmals nervös und büßte ihren klaren Vorsprung ein. Dank einer mannschaftlichen Geschlossenheit hat Zwickau das Spiel gewonnen. Das Team hat nie aufgegeben und wurde dafür belohnt. Es war eine Leistung auf die man aufbauen kann, bestätigte Trainer Weißflog, der den erkrankten Coach Dörrer vertrat. Vom Siebenmeterpunkt waren die Zwickauerinnen insgesamt neunmal erfolgreich und bewiesen ihre Kaltschäuzigkeit. Nena Mühlmann fand nach Verletzungpause zu ihrer Torgefährlichkeit zurück und konnte 13 Treffer erzielen. Endlich konnte man wieder auf eine volle Auswechselbank zurückgreifen und hofft nun auf weitere gute Leistungen.
 
SV Chemie I: Schindler, Petzold; Dräger (3), Eibisch, Naumann (2/2), Kolitz (3/2), J.Kretzschmar, Marek, List,
Hohmuth (3/1), I. Dosdall (6), Mühlmann (13/4), Kaiser

SV Chemie Zwickau :  SV Schneeberg  30:29

SV Chemie II verteidigt Tabellenspitze

24.10.2012 13:37 von Bianca Otto

SVCZ II

SV Chemie Zwickau II : HC Fraureuth  23:12 (7:7)
 
Beim 23:12-Heimsieg gegen den HC Fraureuth sahen die Zuschauer zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Obwohl der Verbandsligaabsteiger HC Fraureuth z.Z. im unteren Tabellendrittel rangiert, wollte man die Mannschaft nicht unterschätzen. Aber in der 1.Halbzeit gelang dem Zwickauer Angriff nicht viel und der Trainer musste in der Pause nochmals alle wachrütteln. Wie ausgewechselt agierte das Team in den zweiten 30 Minuten. Zwickau spielte nun schneller und fand immer wieder die Lücken in der gegnerischen Abwehr. Vom 10:10(40.) bis zum 21:11(55.) sah man die beste Phase von Chemie und am Ende konnten Zwickauer über einen klaren Sieg jubeln und damit die Tabellenspitze verteidigen.
 
SV Chemie II: Frenzel, Mazijewski; Steudemann, Preussler (7), Stölzel (2), Zander (5/2), Darr, Bräuer,
K. Kretzschmar (3), Grünler (3), Weiß, König, Schade (3/1), Klose

Knappe Niederlage für Chemie I in Naunhof

18.10.2012 18:17 von Bianca Otto

SVCZ I

BSC Victoria Naunhof : SV Chemie Zwickau  21:20 (12:10)
 
Eine knappe 20:21-Niederlage bezogen die Frauen des SV Chemie Zwickau beim Auswärtsspiel in Naunhof. Im Spielverlauf geriet die Mannschaft zweimal klar in Rückstand (4:9/17. und 15:19/49), konnte aber jeweils nach der von Trainer Mirko Dörrer genommen Auszeit wieder den Anschluss erreichen. (10:11/27 und 19:20/55.) Viele Gegentoren wurden dem Gegner durch schlechtes Zurücklaufen ermöglicht. Kurz vor Spielende nahm Trainer Dörrer die Torfrau Franziska Petzold vom Parkett und versuchte mit einer zusätzlichen Feldspielerin zum Torerfolg zu kommen. Es half jedoch nichts mehr und der erhoffte Ausgleichstreffer fiel nicht. Neben der vielseitig einsetzbaren Kristin Dräger lobte der Trainer auch Jenny Kolitz für ihren Einsatz.
 
SV Chemie: Schindler, Petzold; Dräger(7/1), Eibisch(1), Naumann, Kolitz(3/1), Marek, List, I.Dosdall(4), Mühlmann(5), Kaiser

SV Chemie II setzt Erfolgsserie fort

18.10.2012 18:14 von Bianca Otto

SVCZ II

SG Nickelhütte Aue : SV Chemie Zwickau II   19:25 (9:11)
 
Beim Auswärtssieg in Aue setzte das Bezirksligateam von Chemie seine Serie fort und bleibt ungeschlagen. Nach einer schnellen 0:3-Führung für Zwickau konnte Aue Mitte der 1.Halbzeit (7:6/20., 9:8/25.) kurzzeitig in Führung gehen, bevor die Chemikerinnen bis zur Pause die Führung wieder erspielten. Eine aufmerksame und kampfstarke Deckung lies der besten Auer Angreiferin kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Außerdem konnte man sich auf die Torfrau Cindy Frenzel verlassen, die viele Torchancen vereitelte. Aufgrund der guten Wechselmöglichkeiten gelang es Zwickau, 60 Minuten lang das Tempo hochzuhalten und damit einfache Tore zu erzielen, so dass Aue bereits Mitte der 2.Halbzeit (13:21/45.) klar zurücklag.
 
SV Chemie II: Frenzel; J.Dosdall, Steudemann, Preussler(1), Neidhardt, Stölzel(1), Darr(2), Bräuer(2), K.Kretzschmar(5), Grünler(5), Weiß, König, Schade(2/1), Klose(7/2)
 
 
Sylvia Steudemann

Zitterpartie bringt erste Punkte

12.10.2012 21:45 von Bianca Otto

SVCZ I

SV Chemie Zwickau : TSG 1861 Taucha  17:16 (8:8)
 
Mit dem knappen 17:16 Sieg gegen Taucha konnten die Handballerinnen des SV Chemie ihren ersten Erfolg in der Sachsenligasaison erringen. In keiner Phase des Spieles konnte sich eine Mannschaft deutlich absetzen, maximal eine 2-Tore-Führung konnte herausgespielt werden. Durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Torhüterin Kerstin Hein und Torjägerin Josephine Kretzschmar musste die frühere BSV-Zweitligaspielerin Sandra Kaiser, die im vergangenen Jahr aus der ersten Mannschaft verabschiedet wurde und jetzt noch in der 2.Vertretung von Chemie spielt, reaktiviert werden. Besonders in der Abwehr konnte die erfahrene Spielerin gemeinsam mit Jenny Kolitz Akzente setzen und mehr Stabilität bringen. Sichtlich erleichtert waren alle im Zwickauer Team nach dem Abpfiff, denn es war ein wichtiger Sieg, da am kommenden Wochenende ein schweres Auswärtsspiel in Naunhof ansteht.
 
SV Chemie: Schindler, Petzold; Dräger, Eibisch (1), Naumann (3/1), Kolitz (3/2), Kaiser (1), List, Marek,
Mühlmann (4/1), Hohmuth, I. Dosdall(4)

SV Chemie II - Erfolgsserie reißt nicht ab

09.10.2012 21:45 von Bianca Otto

SVCZ II

SV Chemie Zwickau II : HSV 1956 Marienberg II  25:23 (14:12)

 
Bis zum Schlusspfiff musste Chemie um den 4. Punktspielsieg in Folge kämpfen. In der 1. Halbzeit konnte man stets einen knappen Vorsprung erzielen, doch in der 40. Minute gelang den Marienbergerinnen die erste Führung. Das Problem der Zwickauerinnen war das Vergeben klaren Torchancen, so konnten z.B. nur 4 der 8 Strafwürfe verwandelt werden. Aber auch beim 3-Tore-Rückstand (17:20/45.) gab die Mannschaft nicht auf, kämpfte sich wieder Tor für Tor heran und übernahm kurz vor Schluss wieder selbst die Führung. Trainer Chmielewski lobt besonders den Kampfgeist und die Geschlossenheit der gesamten Mannschaft, die nun weiter an der Tabellenspitze der Bezirksliga steht. 
 
SV Chemie II: Frenzel; J.Dosdall, Steudemann, Preussler (3), Neidhardt, Stölzel (1), Zander (5/3), Bräuer, K. Kretzschmar (8/1), Grünler (3), Weiß, König, Schade, Klose (5)
 
Sylvia Steudemann

SV Chemie II weiter ungeschlagen

04.10.2012 22:02 von Bianca Otto

SVCZ II

Oberlungwitzer SV : SV Chemie Zwickau II 13:24 (4:10)
 

Mit einem deutlichen 24:13 Sieg kehrte die Zweite von Chemie aus Oberlungwitz zurück. Aufgrund der ungewohnten Hallengröße spielte Zwickau mit einer veränderten, teilweise offensiven Abwehr. Diese gut umgesetzte Variante überraschte den Gegner und führte zu häufigen Ballverlusten bzw. unvorbereiteten Torwürfen. Gleichzeitig ermöglichte es dem Zwickauer Team das schnelle Spiel nach vorn und das Erzielen erfacher Tore. Man konnte über die Zwischstände von 6:3(10.) und 19:9(45.) den Vorsprung ständig ausbauen. Am Ende bejubelte man einen Sieg in Oberlungwitz auf den man mehrere Jahre gewartet hatte. 


SV Chemie II: Mazijewski, Frenzel; Steudemann, Preussler(1), Neidhardt, Kaiser(4), Darr(3), Bräuer(1/1), K.Kretzschmar(5), Grünler(4), König, Schade(2), Klose(4/1)

D2-Jugend MSG (Chemie)

 

 

 
Marienberg: MSG D2 
Zum ersten Punktspiel der Saison fuhren die Mädels der D2 mit neuem Trainergespann und zahlreichen Fans nach Marienberg. Nach einer kurzen doch sehr intensiven Vorbereitungszeit, man erlernte den Sprungwurf sowie den Angriff und die Abwehr im 1:5 Verhalten, waren die Mädchen hoch motiviert.
So ging es auch in die ersten Spielminuten, die Abwehr stand gut, nur im Angriff waren die Bewegungen noch etwas verhalten. Das änderte sich jedoch von Minute zu Minute und die Mädels bekamen mehr Selbstvertrauen. So konnte zur Halbzeit ein Vorsprung von ... erkämpft werden. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der Kampfgeist nicht nach und am Ende stand ein ... Sieg für die MSG D2 an der Anzeigetafel.
 
Chemnitz: MSG D2
Zum zweiten Punktspiel der Saison fuhren die D2 nach Chemnitz. Schon beim Eintreffen in der Halle, wurde klar, das es rein körperlich gegen die hochgewachsenen Chemnitzerinnen schwer wird. Trotzdem startete man nach dem ersten Sieg hochmotiviert in das Spiel. Nach wenigen Minuten war es jedoch schwer, mit dem Tempo der D2 alter Jahrgang mitzuhalten. Im Angriff versuchte man durch viel Bewegung durch die scheinbar wie eine Mauer stehenden Chemnitzerinnen durchzuschlüpfen, was auch immer mal gelang. Auch durch waches Abwehrverhalten konnte der eine oder andere Ball durch unsere Mädels abgefangen werden. Am Ende musste man sich mit 27:17 geschlagen geben. Trotzdem ein großes Lob an alle Spielerinnen für den riesen Kampfgeist und einen lieben Dank an die abermals zahlreich mitgereisten Eltern, Großeltern und Freunde.