Abteilung Handball > Spielberichte

Spielberichte

November 2012

SV Chemie I - Niederlage gegen HC Leipzig III

26.11.2012 16:39 von Bianca Otto

SVCZ I

HC Leipzig III : SV Chemie Zwickau  35:28 (18:14)
 
In einem Nachholespiel verloren die Frauen von Chemie Zwickau beim HC Leipzig III mit 28:35. Das aus Nachwuchsspielerinnen bestehende Leipziger Team ging über die gesamte Spielzeit ein hohes Tempo und erzielte fast alle Tore über das Konterspiel oder die Außenpositionen. Der kämpferische Einsatz der Mannschaft stimmte, aber jeder Fehler im Angriff wurde sofort mit einem Gegentor bestraft. Zusätzlich fehlte ab der 47. Minute nach der 3. Zeitstrafe Nena Mühlmann, die bisher torgefährlichste Spielerin im Zwickauer Team.
 
SV Chemie I: Schindler, Petzold; Eibisch (1), Naumann (2), Kollitz (4/1), J. Kretzschmar (13), Marek, List, Hohmuth (3),
I. Dosdall (3), Mühlmann(2)

SV Chemie I - Heimsieg gegen SG Pirna-Heidenau

21.11.2012 18:35 von Bianca Otto

SVCZ I

SV Chemie Zwickau : SG Pirna-Heidenau 22:17 (8:6)
 
Zwei wichtige Punkt erkämpfte sich das Frauenteam von Chemie Zwickau beim 22:17 Heimspielsieg gegen die SG Pirna-Heidenau. Es lief auf beiden Seiten sehr schleppend an und auf Grund von Fehlern oder Fehlwürfen stand es nach 11 Minuten 1:3 für Pirna. Jetzt kamen die Zwickauerinnen besser ins Spiel und konnten bis zur Halbzeit eine 8:6 Führung herauswerfen. Trainer Florian Weißflog bescheinigte seiner Mannschaft zur Beginn der 2.Halbzeit die stärkste Phase des Spieles. Durch schnelles Angriffsspiel wurden einfache Tore erzielt und Zwickau konnte den Vorsprung auf 16:9 ausbauen und man glaubte bereits an einen sicheren Sieg. Doch dann gab es einen kleinen Einbruch und die Gäste kamen nochmala bis auf zwei Tore heran (17:15/53.) Aber Zwickau legte erneut 3 Tore nach und beim 20:15/57. war ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen.
 
SV Chemie I: Schindler, Petzold; Dräger (2), Eibisch, Naumann (1), Kollitz (4), J. Kretzschmar (6), Marek, List (1), Mühlmann (2/1), Hohmuth, I. Dosdall (6)

Alle Neune - Chemie II verteidigt weiter Tabellenspitze

20.11.2012 14:19 von Bianca Otto

SVCZ II

SV Chemie Zwickau II : HV Oederan 19:13(8:6)
 
Mit dem 9. Sieg im 9. Saisonspiel behauptet Chemie Zwickau II weiter die Tabellenspitze der Handballbezirksliga. Trotz bisher überzeugender Leistungen fand das Team beim 19:13-Erfolg über den HV Oederan nicht wie gewohnt ins Spiel. In den ersten 16 Minuten gelang Chemie nur 1 Tor und lag mit 1:3 im Rückstand. Da aber die Abwehr und besonders Cindy Frenzel im Tor immer wieder gut reagierten, konnte Oederan aus der Zwickauer Angriffsschwäche kein Kapital schlagen. Gegen Ende der 1. Halbzeit (6:5/25.) gingen die Chemikerinnen erstmals in Führung und gaben diese bis zum Ende nicht mehr ab. Um im letzten Auswärtsspiel der Halbserie gegen den Verfolger HV Chemnitz III (16:2 Punkte) ebenfalls erfolgreich zu sein, muss im Angriff konzentrierter agiert werden.
 
SV Chemie II: Frenzel, Mazijewski; J. Dosdall (3), Steudemann (1), Preussler (4), Neidhardt, Stölzel (1), Zander (6/3), Darr, Bräuer, König (1), Schade, Klose (3)

Auch Langenhessen kann Chemie II nicht stoppen

18.11.2012 20:57 von Bianca Otto

HSG Langenhessen/Crimmitschau : SV Chemie Zwickau II  18:23 (6:11)
 
Auch in Langenhessen lies sich das Bezirksligateam von Chemie Zwickau nicht von der Siegesstraße abbringen und gewann mit 23:18. Nur einmal beim 0:1 war die Mannschaft im Rückstand, danach ging Chemie immer wieder in Führung, konnte aber bis zur 20 Minute (6:6) Langenhessen/Crimmitschau nicht abschütteln, da mehrere Strafwürfe nicht im Tor untergebracht werden konnten. Erst gegen Ende der 1. Halbzeit gelang es Chemie, mit 5 Toren in Folge eine deutliche Halbzeitführung zu erspielen. Die 2. Halbzeit verlief ausgeglichen. Der Gegner konnte noch einmal auf 2 Tore herankommen (16:14/ 43.) aber der Zwickauer Sieg war in keiner Phase gefährdet.
 
SV Chemie II: Frenzel; Steudemann, Preussler (2), Neidhardt, Stölzel (1), Darr (1), Zander (3), Bräuer,
K. Kretzschmar (1), Grünler (3), Weiß, König (1), Schade (5/3), Klose (6)

SV Chemie I erkämpft Remis

07.11.2012 10:14 von Bianca Otto

SV Chemie Zwickau : USV TU Dresden 26:26(12:12)
 
Die Handballerinnen des SV Chemie Zwickau haben in eigener Halle einen wichtigen Punkt gegen den USV TU Dresden geholt. Das Spiel gegen eine der Spitzenmannschaften der Sachsenliga endete 26:26. Obwohl die Chemikerinnen in der Anfangsphase klar zurücklage (0:4/6.), kämpften sie sich wieder heran und erreichten gegen Ende der ersten Halbzeit beim 12:11 selbst einmal die Führung. Nach der Pause war das Spiel lange Zeit ausgeglichen, bevor Dresden wieder deutlicher in Führung gehen konnte. (19:22/45., 22:25/50.) Die Mannschaft um  die erfolgreichen Torschützinnen Nena Mühlmann und Josephine Kretzschmar, kam zurück und erkämpfte verdient einen Punkt. Nur wenige Sekunden vor dem Abpfiff markierte Maria Naumann das viel umjubelte Tor zum 26:26. Trainer Florian Weißflog war mit dem verdienten Unentschieden durch eine starke kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft gegen die robust spielenden und sehr großen Spielerinnen des Gegners zufrieden.
 
SV Chemie I: Schindler, Petzold; Dräger (1), Eibisch (1), Naumann (2), Kollitz (2), J. Kretzschmar (7), Marek, List, Hohmuth, I. Dosdall (3), Mühlmann (10/7)

SV Chemie II - 7 Spiele - 7 Siege

07.11.2012 10:09 von Bianca Otto

SVCZ II

SV Chemie Zwickau II : TSV Fortschritt Mittweida 1949  27:12 (14:8)
 
Nur bis zum 2:2 (8.) konnte der Tabelleletzte Mittweida gegen die Zweite von Chemie mithalten. Danach zog man mit 5 Toren in Folge auf 7:2 davon. Auch wenn Zwickau noch einige klare Torchancen ungenutzt lies, konnte die gut arbeitende Abwehr mit ihrem Torhüter immer einen deutlichen Vorsprung halten. Als sich in der 42.Minute (20:10) die gefährlichste Spielerin des Gegners verletzte, nutzte Chemie die verbleibende Zeit, um durch schnelle Angriffe noch einen sehr deutlichen 27:12-Erfolg zu erzielen und damit auch die Tabellenspitze zu verteidigen.
 
SV Chemie II: Frenzel; Steudemann (2), Preussler (6), Neidhardt (1), Stölzel (2), Zander (2/1), Darr, Bräuer (2), Grünler (2), König (1), Schade (3), Klose (6/1)

D2-Jugend MSG (Chemie)

 

 

 
Marienberg: MSG D2 
Zum ersten Punktspiel der Saison fuhren die Mädels der D2 mit neuem Trainergespann und zahlreichen Fans nach Marienberg. Nach einer kurzen doch sehr intensiven Vorbereitungszeit, man erlernte den Sprungwurf sowie den Angriff und die Abwehr im 1:5 Verhalten, waren die Mädchen hoch motiviert.
So ging es auch in die ersten Spielminuten, die Abwehr stand gut, nur im Angriff waren die Bewegungen noch etwas verhalten. Das änderte sich jedoch von Minute zu Minute und die Mädels bekamen mehr Selbstvertrauen. So konnte zur Halbzeit ein Vorsprung von ... erkämpft werden. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der Kampfgeist nicht nach und am Ende stand ein ... Sieg für die MSG D2 an der Anzeigetafel.
 
Chemnitz: MSG D2
Zum zweiten Punktspiel der Saison fuhren die D2 nach Chemnitz. Schon beim Eintreffen in der Halle, wurde klar, das es rein körperlich gegen die hochgewachsenen Chemnitzerinnen schwer wird. Trotzdem startete man nach dem ersten Sieg hochmotiviert in das Spiel. Nach wenigen Minuten war es jedoch schwer, mit dem Tempo der D2 alter Jahrgang mitzuhalten. Im Angriff versuchte man durch viel Bewegung durch die scheinbar wie eine Mauer stehenden Chemnitzerinnen durchzuschlüpfen, was auch immer mal gelang. Auch durch waches Abwehrverhalten konnte der eine oder andere Ball durch unsere Mädels abgefangen werden. Am Ende musste man sich mit 27:17 geschlagen geben. Trotzdem ein großes Lob an alle Spielerinnen für den riesen Kampfgeist und einen lieben Dank an die abermals zahlreich mitgereisten Eltern, Großeltern und Freunde.