Abteilung Handball > Spielberichte

Spielberichte

Januar 2014

Chemie I dreht Spiel in Schlussminute

30.01.2014 10:00 von Bianca Otto

SV Chemie Zwickau : HSG Neudorf/Döbeln  30:29(17:15)
 
Mit einem unerwarteten 30:29-Sieg gegen den Tabellenführer Neudorf/Döbeln gelang den Frauen von Chemie eine Überraschung in der Sachsenliga. In einer an Spannung und Dramatik kaum zu überbietenden Partie gab es für die aufopferungsvoll kämpfenden Chemikerinnen insgesamt 13 Siebenmeter. Fast hätte es sich gerächt, dass diesmal nur 9 verwandelt werden konnten. Erst 4 Sekunden vor dem Abpfiff gelang Adriana Norr das viel umjubelte Siegestor. Von Beginn an zeigten die Zwickauerinnen keinen Respekt vor dem Tabellenführer und setzten sich im Angriff gut in Szene. Da auch Abwehr und Torhüterin sich gut auf Döbeln eingestellt hatten, konnte Chemie immer wieder in Führung gehen. Erst in den letzten Minuten gelang dem Gegner ein deutlicher 29:25-Vorsprung (56.). Doch die Mannschaft kämpfte weiter und holte Tor für Tor auf und konnte am Ende mit ihren Fans den Sieg bejubeln. Trainer Weißflog lobte die Einstellung der Mannschaft von der ersten Minute an. Dieser Sieg lässt für die nächsten Spiele hoffen. 
 
Gottschling, Morgenstern; Dräger, Albert, Jendras, Kusch, Kolitz, P.List(6), Norr(11/6), Wehner, Zarakewitz(1), Mühlmann(5/3), Stolle(4), Dosdall(3)

Chemie II gewinnt Spitzenspiel

30.01.2014 09:56 von Bianca Otto

SV Chemie Zwickau II : HSG Langhessen/Crimmitschau   24:21 (9:11)
 
Im Spitzenspiel  der Bezirksliga konnte sich die Zweite von Chemie gegen den Tabellenzweiten Langhessen/Crimmitschau mit 24:21 durchsetzen. Die Zwickauerinnen legten jedoch erneute einen Fehlstart hin, scheiterten mehrfach an der guten gegnerischen Torhüterin und lagen nach 23 Minuten bereits mit 3:10 zurück. Trainer Chmielewski nahm eine Auszeit und stellte im Angriff um. Danach funktionierte das Zusammenspiel im Angriff besser und bis zur Halbzeit kämpfte sich das Team auf 9:11 heran. Nach der Pause wurde weiter mit Druck gespielt und in der 42.Minute gelang der 16:16 Ausgleich. Da Zwickau weiter konzentriert arbeitete, gelang es das Match zu drehen und am Ende mit 24:21 zu gewinnen. 
 
Hoppe, Petzold; J.List(1), Preussler(5), Neidhardt, Jendras(6), Kaiser, Norr(1/1), Darr, Marek, Grünler(1), König(2/2), Schade(1), Klose(7/2)

Chemie I punktet in Bischofswerda

24.01.2014 21:10 von Bianca Otto

VfB 1899 Bischofswerda : SV Chemie Zwickau 26:26 (9:13)
 
Im Kampf um den Klassenerhalt haben die Zwickauer Frauen einen Punkt in Bischofswerda gewonnen. In den ersten Minuten zeigten die Chemikerinnen deutlich, dass sie einen Sieg wollten und führten nach 4 Minuten mit 4:0. Danach schlichen sich immer wieder kleine Fehler in Angriff und Deckung ein, so dass dieser Vorsprung nicht ausgebaut werden konnte. Die  Zwickauerinnen schienen das Spiel zu kontrollieren. Aber ab dem 20:16 (45.) kam Bischofswerda Tor für Tor heran, was durch mehrere Zeitstrafen für Zwickau in dieser Phase begünstigt wurde. Dennoch führte Chemie bis zur letzten Sekunde. Der 26:26 Ausgleich fiel nach Zwickauer Einschätzung klar nach Ablauf der Spielzeit. 
 
Morgenstern, Gottschling; Dräger, Albert, Jendras, Kusch(3), Kolitz(4), P.List(7), Norr(1), Mühlmann(5/1), Stolle(6/2), Dosdall, Wehner

Zweite unterliegt beim Aufsteiger

24.01.2014 21:04 von Bianca Otto

SV 04 Plauen-Oberlosa II : SV Chemie Zwickau II   24:21 (15:9)
 
Das Bezirksligateam von Chemie Zwickau musste sich bei der Zweiten von Oberlosa mit 24:21 geschlagen geben. Zwickau fand nicht ins Spiel und lag nach 12 Minuten schon fast aussichtslos mit 0:7 zurück. Danach spielte Chemie im Angriff sicherer und auch die Abwehr hatte sich besser auf den Gegner eingestellt. Zwickau konnte allmählich weiter verkürzen (19:14/45.,23:21/58.), aber das Spiel nicht mehr drehen. Trotz Niederlage bleibt Chemie an der Tabellenspitze, da auch der Verfolger sein Spiel verlor.
 
Hoppe, Petzold; J.List(3), Steudemann, Preussler(3), Neidhardt, Stölzel, Kaiser(2), Norr(6), Darr, Grünler(2), König(3/3), Klose(2), Marek

SV Chemie I unterliegt SV Plauen-Oberlosa

17.01.2014 20:56 von Bianca Otto

SV Plauen-Oberlosa : SV Chemie Zwickau 25:21 (14:8)
 
Die Handballerinnen von Chemie müssten sich in der Sachsenliga beim SV Plauen-Oberlosa mit 21:25 geschlagen geben. Im Abstiegskampf hatten sich die Chemikerinnen viel vorgenommen und es wäre auch mehr möglich gewesen. Aber Plauen ging sofort klar in Führung (4:0/6.)und baute diesen Vorsprung bis zur Halbzeit auf 14:8 aus. Erneut gaben zu viele technische Fehler und fehlende Wurfpräzision den Ausschlag für den klaren Rückstand. In der zweiten Hälfte kam Zwickau besser ins Spiel und besonders in der letzten Viertelstunde holte man Tor für Tor auf. Aber ein 9-Tore-Rückstand (13:22/43.) war zu viel. Das Fehlen der besten Torschützin Nena Mühlmann machte sich deutlich bemerkbar. In der Schlussphase kam Stefanie Wehner zur ihrem dritten Kurzeinsatz und erzielte 2 Tore.
 
Gottschling, Petzold; Dräger(2), Albert(1), Kusch(2), Kolitz(2), Jendras(1), P.List(2), Norr, Zarakewitz, Wehner(2), Stolle(7/2), Dosdall(2)

SV Chemie II - knapper Sieg gegen Tabellenletzten

17.01.2014 20:53 von Bianca Otto

Oberlungwitzer SV : SV Chemie Zwickau II  22:23 (9:9)
 
Nur einen knappen 23:22-Sieg brachte die Zweite von Chemie vom Tabellenletzten aus Oberlungwitz mit. Hauptproblem im Spiel waren die vielen klaren Torchancen, welche die gute Torhüterin des Gegners vereitelte, z.B. 7 gehaltene Strafwürfe. Hinzu kam, dass in der kleinen Halle  ein schnelles Spiel nur teilweise möglich war. In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft absetzen und die Führung wechselte mehrmals. In der 2.Halbzeit ging Chemie sofort mit 3 Toren in Folge in Führung (12:9/55.) und lies keine Führungswechsel mehr zu. Oberlungwitz konnte zwar mehrmals verkürzen, aber Zwickau antwortete umgehend mit einem Tor und nahm am Ende 2 Punkte mit nach Hause.
 
Petzold; J.List(1), Steudemann, Preussler(3), Neidhardt(1), Kaiser(7), Marek, Grünler(8/1), Weiß, König, Schade(1), Klose(1)

D2-Jugend MSG (Chemie)

 

 

 
Marienberg: MSG D2 
Zum ersten Punktspiel der Saison fuhren die Mädels der D2 mit neuem Trainergespann und zahlreichen Fans nach Marienberg. Nach einer kurzen doch sehr intensiven Vorbereitungszeit, man erlernte den Sprungwurf sowie den Angriff und die Abwehr im 1:5 Verhalten, waren die Mädchen hoch motiviert.
So ging es auch in die ersten Spielminuten, die Abwehr stand gut, nur im Angriff waren die Bewegungen noch etwas verhalten. Das änderte sich jedoch von Minute zu Minute und die Mädels bekamen mehr Selbstvertrauen. So konnte zur Halbzeit ein Vorsprung von ... erkämpft werden. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der Kampfgeist nicht nach und am Ende stand ein ... Sieg für die MSG D2 an der Anzeigetafel.
 
Chemnitz: MSG D2
Zum zweiten Punktspiel der Saison fuhren die D2 nach Chemnitz. Schon beim Eintreffen in der Halle, wurde klar, das es rein körperlich gegen die hochgewachsenen Chemnitzerinnen schwer wird. Trotzdem startete man nach dem ersten Sieg hochmotiviert in das Spiel. Nach wenigen Minuten war es jedoch schwer, mit dem Tempo der D2 alter Jahrgang mitzuhalten. Im Angriff versuchte man durch viel Bewegung durch die scheinbar wie eine Mauer stehenden Chemnitzerinnen durchzuschlüpfen, was auch immer mal gelang. Auch durch waches Abwehrverhalten konnte der eine oder andere Ball durch unsere Mädels abgefangen werden. Am Ende musste man sich mit 27:17 geschlagen geben. Trotzdem ein großes Lob an alle Spielerinnen für den riesen Kampfgeist und einen lieben Dank an die abermals zahlreich mitgereisten Eltern, Großeltern und Freunde.