Abteilung Handball > Spielberichte

Spielberichte

März 2014

Chemie I verliert Stadtderby

24.03.2014 19:57 von Bianca Otto

BSV Sachsen Zwickau II : SV Chemie Zwickau 36:21 (19:11)
 
Trotz klaren 36:21-Niederlage im Stadtderby gab es viel Applaus für die Chemikerinnen als sie sich bei ihren vielen Fans bedankten. Die Mannschaft konnten in den ersten 20 Minuten mithalten und war durch die beste Spielerin des Tages Peggy List immer wieder erfolgreich. Danach machte sich bemerkbar, dass beim BSV in diesem Vergleich erstmals 4 Spielerinnen des Bundesligateams (Pruss, Zuber, Kallenberg und Neagoe) aufliefen, so dass am Ende der 1.Halbzeit bereits ein 8-Tore-Rückstand zu verzeichnen war. Die Chemikerinnen kämpften weiter, erlaubten sich in der 2.Halbzeit jedoch zu viele technische Fehler, die dem Gegner zu Kontertoren einlud. Die gezeigte Leistung sollte Mut machen für die letzten Spiele.  
 
Gottschling, Morgenstern; Dräger(1), Kusch, Albert(1), Jendras(1), Zarakewitz, Kolitz, List(10), Norr(1), Mühlmann(4/3), S.Stolle(1), Dosdall(2)

SV Chemie II schließt zum Tabellenführer auf

16.03.2014 19:49 von Bianca Otto

HSV 1956 Marienberg II : SV Chemie Zwickau II  22:24 (12:14)
 
Beim 24:22-Sieg in Marienberg konnte sich Zwickau erneut auf seine starke Abwehr und sehr gute Torhüter verlassen. Den einzigen Rückstand für Chemie gab es zu Beginn des Spieles (0:2/3.) Beim 3:2 wurde die Führung übernommen und nicht mehr aus der Hand gegeben. Da mehrere Spieler fehlten musste in der 1.Halbzeit jeder Angriff konzentriert ausgespielt werden, um Marienberg keine Chance zum Konterspiel zu geben. Durch einen von der Mittellinie verwandelten Wurf in der letzten Sekunde ging Zwickau mit einer 2-Tore-Führung in die Pause. In der 2.Halbzeit stieß Mandy Klose noch zum Team und konnte nun gemeinsam mit Jana Preussler im Angriff neue Akzente setzen. Marienberg gelang es mehrmals heranzukommen, doch Zwickau konterte immer sofort und in der 47.Minute gab es beim 24:19 den höchsten Vorsprung im Spiel und ein Vorentscheidung. Mit diesem Sieg festigt Chemie seinen 2.Platz und ist punktgleich mit dem Spitzenreiter Burgstädt, der in Aue verlor.
 
Petzold, Gottschling; Steudemann(1), Preussler(5), Neidhardt, Kaiser(3), Darr(2), Marek(1), Grünler(4), Weiß, König(2/2), J.List, Klose(6)







Chemie I punktet gegen Tabellenführer

14.03.2014 08:19 von Bianca Otto

SV Chemie Zwickau : SC Hoyerswerda  22:22(12:12)
 
Gegen den Tabellenführer SC Hoyerswerda erkämpften sich unsere Frauen einen wichtigen Punkt für den Klassenerhalt. Trainer Weißflog konnte in diesem Spiel bis auf die erkrankte Wehner auf alle Spieler zurückgreifen. Das Team zeigt, das es die Niederlage in Schneeberg vergessen machen wollte. Mit einer guten Abwehrleistung konnte man dem Spitzenreiter Paroli bieten. Keine Mannschaft konnte sich im Spielverlauf entscheidend absetzen, die Führung wechselte mehrfach. Auch als Mühlmann in der 43. Minute nach 3 Zeitstrafen die rote Karte sah, kam kein Bruch ins Spiel. Am Ende stand ein leistungsgerechtes Unentschieden und die Zwickauerinnen freuten sich mit ihren Fans über den gewonnenen Punkt.
 
Morgenstern, Gottschling; Dräger(1), Albert, Jendras(2), Kusch(3), P.List(4), Norr(4/2), Zarakewitz, S.Stolle(4), Dosdall(2), Mühlmann(2/2)

Chemie II gelingt Revanche gegen Aue

14.03.2014 08:18 von Bianca Otto

SV Chemie Zwickau II : SG Nickelhütte Aue   27:24 (15:11)
 
Beim 27:24-Heimsieg gegen den Tabellendritten der Bezirksliga SG Nickelhütte Aue konnte die Zweite von Chemie von Beginn an das Spiel bestimmen. Besonders in der 1.Halbzeit zeigten die Gastgeberinnen eine sehr starke Abwehrleistung. Durch die so erkämpften Bälle wurde im schnellen Spiel Tor für Tor erzielt und ein Vorsprung herausgespielt. Mit einem 4-Tore-Polster zur Halbzeit konnte der 2.Teil etwas ruhiger angegangen werden. Trainer Chmielewski sah damit eine sehr gute Reaktion der gesamten Mannschaft auf das verlorene Spiel der vergangenen Woche. 
 
Petzold, Gottschling; J.List(3), Preussler(6), Neidhardt, Norr(5), Kaiser(1), Jendras(3), Darr, Marek, Grünler(2), Weiß, König(1/1),  Klose(5/1)

Eine starke Halbzeit reicht nicht

14.03.2014 08:13 von Bianca Otto

SV Schneeberg : SV Chemie Zwickau 34:31 (14:17)
 
Ein gute Halbzeit genügte nicht um beim SV Schneeberg als Sieger vom Parkett zu gehen. Trotz 17:14 Halbzeitführung kehrte Zwickau mit einer unnötigen 31:34 Niederlage nach Hause zurück. In der ersten Halbzeit führte Chemie meist mit ein oder zwei Toren. In der zweiten  Halbzeit fehlte die Konsequenz in der Abwehr, so dass Schneeberg durch Zwickauer Fehler zu vielen Toren kam. Nach 42 Minuten gelang Schneeberg der 24:24 Ausgleich und damit die Wende im Spiel. Schneeberg verlor bereits nach einer Viertelstunde auf Grund einer roten Karte seine Torhüterin und musste eine Feldspielerin ins Tor stellen. Doch auch dies konnte Zwickau nicht gut genug für sich nutzen. Zwickau musste ohne Kusch(Krankheit) und Zarakewitz(Urlaub) antreten, was sich ebenfalls negativ auf das Spiel auswirkte.
 
Morgenstern, Gottschling; Dräger, Albert, Jendras, Kolitz(3), P.List(10), Norr(2), Wehner, Stolle(4), Dosdall(3), Mühlmann(9/3)

Chemie II geht beim Tabellenführer unter

14.03.2014 08:11 von Bianca Otto

Burgstädter HC : SV Chemie Zwickau II   31:14 (16:7)
 
Als Tabellenzweiter fuhr das Bezirksligateam von Chemie Zwickau zum Tabellenersten nach Burgstädt. Zum erwarteten Spitzenspiel kam es jedoch nicht. Die Zwickauerinnen fanden in keiner Phase des Spieles und auf keiner Position zu ihren Leistungen. Burgstädt ging von Beginn an in Führung (2:0/2.) und baute diese kontinuierlich aus (4:2/8., 11:5/20.) Auch in der zweiten Halbzeit gelang Chemie keine spielerische Steigerung, so dass am Ende mit 14:31 die deutlichste Niederlage der Saison stand. 
 
Hoppe, Petzold; Neidhardt(1), Jendras(5), Kaiser(3), Darr, Grünler(2), Weiß, König, Schade, Klose(2), J.List, Preussler(1), Marek

D2-Jugend MSG (Chemie)

 

 

 
Marienberg: MSG D2 
Zum ersten Punktspiel der Saison fuhren die Mädels der D2 mit neuem Trainergespann und zahlreichen Fans nach Marienberg. Nach einer kurzen doch sehr intensiven Vorbereitungszeit, man erlernte den Sprungwurf sowie den Angriff und die Abwehr im 1:5 Verhalten, waren die Mädchen hoch motiviert.
So ging es auch in die ersten Spielminuten, die Abwehr stand gut, nur im Angriff waren die Bewegungen noch etwas verhalten. Das änderte sich jedoch von Minute zu Minute und die Mädels bekamen mehr Selbstvertrauen. So konnte zur Halbzeit ein Vorsprung von ... erkämpft werden. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der Kampfgeist nicht nach und am Ende stand ein ... Sieg für die MSG D2 an der Anzeigetafel.
 
Chemnitz: MSG D2
Zum zweiten Punktspiel der Saison fuhren die D2 nach Chemnitz. Schon beim Eintreffen in der Halle, wurde klar, das es rein körperlich gegen die hochgewachsenen Chemnitzerinnen schwer wird. Trotzdem startete man nach dem ersten Sieg hochmotiviert in das Spiel. Nach wenigen Minuten war es jedoch schwer, mit dem Tempo der D2 alter Jahrgang mitzuhalten. Im Angriff versuchte man durch viel Bewegung durch die scheinbar wie eine Mauer stehenden Chemnitzerinnen durchzuschlüpfen, was auch immer mal gelang. Auch durch waches Abwehrverhalten konnte der eine oder andere Ball durch unsere Mädels abgefangen werden. Am Ende musste man sich mit 27:17 geschlagen geben. Trotzdem ein großes Lob an alle Spielerinnen für den riesen Kampfgeist und einen lieben Dank an die abermals zahlreich mitgereisten Eltern, Großeltern und Freunde.