Abteilung Handball > Spielberichte

Spielberichte

April 2015

Chemie II sichert sich Platz im Tabellenmittelfeld

30.04.2015 20:55 von Bianca Otto

SVCZ II

SV Chemie Zwickau II : Zwönitzer HSV 1928      24:19 (12:9)
 
Im letzten Heimspiel der Saison siegt die Zweite von Chemie mit 24:19 gegen den Zwönitzer HSV 1928. Zwickau hatte das Spiel fest in der Hand und dem Gegner gelang es nur zweimal im Spielverlauf auszugleichen (4:4/15., 8:8/22.). Da die Chemikerinnen aber besonders in den Anfangsphasen der Halbzeiten viele klare Torchancen vergaben, konnte erst kurz vor Spielende ein deutlicher Vorsprung erspielt werden. Mit diesem Sieg hat sich Chemie im Tabellenmittelfeld festgesetzt und kann das letzte Spiel beim HC Fraureuth beruhtigt angehen.
 
Hoppe; J.List(5/1), Thoß, Preussler(4), Zarakewitz(2), Stölzel(2), Kaiser(3/1), Neidhardt, Steudemann, Grünler(3), Weiß, Klose(5)





Chemie II kehrt ohne Punkte aus Plauen zurück

22.04.2015 20:17 von Bianca Otto

SVCZ II

SV 04 Plauen-Oberlosa II : SV Chemie Zwickau II  24:18 (14:11)
 
Mit einer 18:24-Niederlage kehrte das Bezirksligateam von Chemie aus Plauen zurück. Gegen die sehr junge Plauener Mannschaft hatte Zwickau in der 1.Halbzeit Abstimmungsprobleme in der Abwehr. Durch Umstellungen in der 2.Halbzeit lies Chemie weniger Tore zu. Im Angriff konnte Zwickau bis zur 40.Minute (16:14) mithalten. Doch dann schienen die Ideen auszugehen und es gelangen nur noch 4 Tore. Durch das Fehlen von Preusssler, Stölzel und Weiß fehlten weitere Alternativen im Aufbau.
 
Hoppe, Petzold; J.List(1), Zarakewitz(3), Kaiser(1), Neidhardt, Darr(1), Steudemann, Marek, Grünler(4), Klose(8)






Chemie II kehrt auf Siegerstraße zurück

16.04.2015 20:07 von Bianca Otto

SVCZ II

SV Chemie Zwickau II  : HSG Langenhessen/Crimmitschau   31:29 (16:16)

Die Zweite von Chemie kehrte mit dem 31:29 Heimsieg gegen die HSG Langenhessen/Crimmitschau auf die Siegesstraße zurück. Im gesamten Spielverlauf konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. (20:23/ 39., 26:24/45.) Auch wenn Zwickau die beiden Fernwurfschützen des Gegners nicht vollkommen in den Griff bekam, arbeitete die Abwehr über weiter Phasen sehr gut, Im eigenen Angriff gelang eine gute Chancenverwertung. Entscheidend für den Sieg war, dass die Mannschaft nie aufgab und man um jeden Ball kämpft, was am Ende belohnt wurde.


Hoppe, Petzold; J.List(4/2), Preussler(9), Neidhardt, Stölzel(2), Kaiser, Darr, Steudemann(4), Marek, Grünler(3), Weiß, Schade(2), Klose(7/4)

Chemie II erneut ohne Punkte

05.04.2015 21:14 von Bianca Otto

SVCZ II



USG Chemnitz : SV Chemie Zwickau II  31:26(16:13)
 
Bei der 26:31-Niederlage des Bezirksligateams von Chemie konnte man ein schnelles Spiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten sehen. Die Zwickauer Abwehr war am Anfang zu zaghaft und hatte gegen Ende der 1. und Mitte der 2 .Halbzeit ihre beste Phase. So konnte Chemie den Abstand mehrfach verkürzen. (z.B.18:17/40.) Am Ende erlaubte man sich wieder zu viele Fehler und musste erneut ohne Pluspunkte nach Hause fahren.
 
Hoppe, Petzold; Thoß, Preussler(7), Neidhardt, Stölzel(2), Darr, Grünler(7/1), Klose(7/2); Zarakewitz(3)




D2-Jugend MSG (Chemie)

 

 

 
Marienberg: MSG D2 
Zum ersten Punktspiel der Saison fuhren die Mädels der D2 mit neuem Trainergespann und zahlreichen Fans nach Marienberg. Nach einer kurzen doch sehr intensiven Vorbereitungszeit, man erlernte den Sprungwurf sowie den Angriff und die Abwehr im 1:5 Verhalten, waren die Mädchen hoch motiviert.
So ging es auch in die ersten Spielminuten, die Abwehr stand gut, nur im Angriff waren die Bewegungen noch etwas verhalten. Das änderte sich jedoch von Minute zu Minute und die Mädels bekamen mehr Selbstvertrauen. So konnte zur Halbzeit ein Vorsprung von ... erkämpft werden. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der Kampfgeist nicht nach und am Ende stand ein ... Sieg für die MSG D2 an der Anzeigetafel.
 
Chemnitz: MSG D2
Zum zweiten Punktspiel der Saison fuhren die D2 nach Chemnitz. Schon beim Eintreffen in der Halle, wurde klar, das es rein körperlich gegen die hochgewachsenen Chemnitzerinnen schwer wird. Trotzdem startete man nach dem ersten Sieg hochmotiviert in das Spiel. Nach wenigen Minuten war es jedoch schwer, mit dem Tempo der D2 alter Jahrgang mitzuhalten. Im Angriff versuchte man durch viel Bewegung durch die scheinbar wie eine Mauer stehenden Chemnitzerinnen durchzuschlüpfen, was auch immer mal gelang. Auch durch waches Abwehrverhalten konnte der eine oder andere Ball durch unsere Mädels abgefangen werden. Am Ende musste man sich mit 27:17 geschlagen geben. Trotzdem ein großes Lob an alle Spielerinnen für den riesen Kampfgeist und einen lieben Dank an die abermals zahlreich mitgereisten Eltern, Großeltern und Freunde.