Abteilung Handball > Spielberichte

Spielberichte

April 2016

SV Chemie Zwickau : Zwönitzer HSV 1928 19:29 (9:14)

25.04.2016 19:42 von Bianca Otto

Im letzten Spiel der Bezirksligasaison verloren die Frauen von Chemie 19:29 gegen den Zwönitzer HSV. Nach einer 4:1-Führung (8.) konnte Zwickau noch bis zum 8:8 (20.) mithalten. Danach ging Zwönitz erstmals in Führung, da die Chemikerinnen zu viele Fehler machte, die der Gegner zu schnellen eigenen Tore nutzte. Auch wenn Zwickau nur auf dem 10. und damit letzten Platz der Liga die Saison beendet, blickt man doch optimistisch in die Zukunft. Mit Seltmann und Eismann haben sich erneut 2 junge Spielerinnen in der Mannschaft präsentiert und ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Übungsleiter Holger Chmielewski nimmt sich eine Auszeit und steht in der neue Saison nicht zur Verfügung.

Steffen Müller wird aus den neuen und den verbleibenden Spielerinnen ein schlagkräftiges Team für die neue Saison zusammenstellen.

 

Petzold, Hein; R.Saller(2), Steudemann, Weiß(3), Seltmann(2/1), Stölzel(2), Eismann(1), Neidhardt, Marek(2), Bößneck(6/4), L.Saller(1)

 

Sylvia Steudemann

Chemie bleibt auf dem 10.Tabellenplatz

25.04.2016 19:40 von Bianca Otto

HC Annaberg-Buchholz : SV Chemie Zwickau 20:15 (10:6)

 Vom letzten Auswärtsspiel der Saison kehrte die Bezirksligamannschaft von Chemie mit einer 15:20-Niederlage zurück. Bis zum 5:5 (18.) war das Spiel ausgeglichen. Dann folgte jedoch die schwächste Phase der Zwickauerinnen und bis zur Halbzeit gelang nur noch ein Tor. Nach der Pause kämpfte Chemie weiter und spielte wieder auf Augenhöhe mit dem Gegner. Es gelang aber nur kurzzeitig den Abstand zu verkürzen, da im Angriff zu viele gute Chancen nicht genutzt werden konnten. Eine gute Abwehr und gute Torhüter genügten nicht, um das Spiel noch zu kippen.

 

 

Petzold, Hein; R.Saller(1), Steudemann, Weiß, Stölzel, Grünler(5); Neidhardt, Marek(1), Bößneck(8/2), L.Saller

SV Chemie Zwickau : SG HV Chemnitz 2010 III 10:40 (7:17)

25.04.2016 19:39 von Bianca Otto

Bei der klaren 10:40-Niederlage gegen den Tabellenführer der Bezirksliga HV Chemnitz III konnten die Chemikerinnen in der 1.Halbzeit die Vorgaben der Trainer in Angriff und Abwehr zum Teil umsetzen. In der 2.Halbzeit jedoch fand die Mannschaft nicht mehr richtig ins Spiel. Klare Chancen wurden vergeben und Chemnitz nutzte dies zu vielen Kontertoren. Trotz guter Paraden beider Torhüter fiel die Niederlage am Ende zu hoch aus.

 

Petzold, Hein; R.Saller, Steudemann(1), Weiß(1/1), Seltmann(1/1), Stölzel(2), Darr(2), Neidhardt(1), Marek, Bösneck(2/1), L.Saller

SV 04 Plauen-Oberlosa II : SV Chemie Zwickau 27:11 (15:6)

09.04.2016 20:37 von Bianca Otto

Nichts zu holen gab es bei der 11:27-Niederlage beim Tabellendritten SV 04 Plauen-Oberlosa II. In keiner Phase des Spieles konnten die Zwickauerinnen in ihr Spiel finden. Chemie hatte mit dem Spielball und den Schiedsrichterentscheidungen immer wieder große Probleme und konnte ihre Leistungsfähigkeit nur in der Abwehr zeitweise zeigen.

Hoppe, Petzold; R.Saller, Steudemann, Weiß(1), Stölzel(1), Grünler(4), Darr(1), Neidhardt, Bößneck(4/1), L.Saller,

  

HSG Langenhessen/Crimmitschau : SV Chemie Zwickau 34:24 (16:11)

09.04.2016 20:36 von Bianca Otto

Im Vergleich mit dem Tabellenzweiten der Bezirksliga HSG Crimmitschau/Langenhessen musste Chemie eine 24:34-Niederlage einstecken. Dennoch war das Trainergespann Müller/Chmielewski mit vielen Phasen des Spieles zufrieden, da deutliche Fortschritte im Mannschaftsspiel erkennbar waren. Im Angriff bemühte sich das Team die trainierten Varianten umzusetzen und Tore zu erzielen. Ein Schwächephase zu Beginn der 2.Halbzeit (vom 11:16/30. auf 13:23/41.) verhinderten ein wesentlich besseres Endergebnis. 

Hoppe, Hein; R.Saller(2), Steudemann(1), Weiß, Stölzel(2/1), Grünler(2), Darr(2/1), Neidhardt(1), Marek(2), Bößneck(11/4), L.Saller(1)

 

  

D2-Jugend MSG (Chemie)

 

 

 
Marienberg: MSG D2 
Zum ersten Punktspiel der Saison fuhren die Mädels der D2 mit neuem Trainergespann und zahlreichen Fans nach Marienberg. Nach einer kurzen doch sehr intensiven Vorbereitungszeit, man erlernte den Sprungwurf sowie den Angriff und die Abwehr im 1:5 Verhalten, waren die Mädchen hoch motiviert.
So ging es auch in die ersten Spielminuten, die Abwehr stand gut, nur im Angriff waren die Bewegungen noch etwas verhalten. Das änderte sich jedoch von Minute zu Minute und die Mädels bekamen mehr Selbstvertrauen. So konnte zur Halbzeit ein Vorsprung von ... erkämpft werden. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der Kampfgeist nicht nach und am Ende stand ein ... Sieg für die MSG D2 an der Anzeigetafel.
 
Chemnitz: MSG D2
Zum zweiten Punktspiel der Saison fuhren die D2 nach Chemnitz. Schon beim Eintreffen in der Halle, wurde klar, das es rein körperlich gegen die hochgewachsenen Chemnitzerinnen schwer wird. Trotzdem startete man nach dem ersten Sieg hochmotiviert in das Spiel. Nach wenigen Minuten war es jedoch schwer, mit dem Tempo der D2 alter Jahrgang mitzuhalten. Im Angriff versuchte man durch viel Bewegung durch die scheinbar wie eine Mauer stehenden Chemnitzerinnen durchzuschlüpfen, was auch immer mal gelang. Auch durch waches Abwehrverhalten konnte der eine oder andere Ball durch unsere Mädels abgefangen werden. Am Ende musste man sich mit 27:17 geschlagen geben. Trotzdem ein großes Lob an alle Spielerinnen für den riesen Kampfgeist und einen lieben Dank an die abermals zahlreich mitgereisten Eltern, Großeltern und Freunde.