Abteilung Handball > Spielberichte

Spielberichte

April 2017

SV Chemie Zwickau : HC Annaberg-Buchholz 20:18 (9:9)

24.04.2017 07:54 von Dietmar Grünler

Am Sonntag bestritt der SV Chemie Zwickau sein letztes Ligaspiel gegen die Mannschaft aus Annaberg-Buchholz. Nachdem das Hinspiel verloren wurde, wollten die Chemikerinnen zwei Punkte aus der Partie mitnehmen. Zu Beginn der ersten Halbzeit konnte dieses Vorhaben nur bedingt umgesetzt werden. Die Abwehr der Gastgeber stand suboptimal, sodass Annaberg-Buchholz zu einfachen Toren gelang. Im Angriff hingegen vermehrten sich die technischen Fehler der Zwickauerinnen, die so zum Rückstand kamen (0:2; 1:4). Nachdem sich die Abwehr stabilisierte, kämpften sich die Gastgeber heran, verkürzten damit ihren Rückstand (3:5; 5:5) und gingen sogar in Führung (6:5). Leider konnte diese nur kurz behauptet werden. Abermals entstanden zahlreiche technische Fehler, die erneut zum 3-Tore-Rückstand führten (6:9). Da zum Ende der ersten Halbzeit auch die Gäste ihre Torchancen nicht nutzen, konnten die Chemikerinnen erneut zum Halbzeitstand von 9:9 ausgleichen. In der zweiten Halbzeit blieben die beiden Mannschaften auf Augenhöhe, sodass sich keine Mannschaft absetzen konnte (12:12; 14:14; 17:17). Zum Ende der Partie behielten vor allem die Chemikerinnen die Nerven, nutzen alle ihre Torchancen und überzeugten mit einer stabilen Abwehrleistung. So gelang es ihnen wenige Minuten vor dem Abpfiff einen 3-Tore-Vorsprung herauszuarbeiten, der lediglich durch ein Tor der Gäste verkürzt wurde. Der SV Chemie Zwickau gewann damit sein letzte Ligaspiel mit 20:18 und belegt damit den 7. Tabellenplatz. Nächstes Wochenende bestreitet dann die Mannschaft das Pokalfinale gegen den Bezirksligisten aus Langenhessen/Crimmitschau – dem letzten Spiel in dieser Saison. 

 

Günthel, Hein; Bachmann, Bößneck (11/4), Eismann (2), Klinkicht, Lauckner (1), List, Marek (3), Seltmann (1), Zeh (2)

 

Lisa Marek

SSV Fortschritt Lichtenstein : SV Chemie Zwickau 21:17 (12:6)

09.04.2017 19:26 von Dietmar Grünler

Am Samstag spielte der SV Chemie Zwickau beim Tabellenzweiten Lichtenstein. Die Gastgeber dominierten die Partie von Beginn an und setzten sich frühzeitig ab (2:0; 4:1; 5:2). Die Abwehr der Zwickauerinnen stand oft zu defensiv, sodass Lichtenstein immer wieder Tore aus dem Rückraum erzielte. Im Angriff hingegen stand die Abwehr der Gastgeber sehr kompakt – nur selten fanden die Chemikerinnen ein Durchkommen. Die gesamte erste Halbzeit lief wie beschrieben. Letztendlich ging Lichtenstein mit einer 12:6-Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit versuchten die Chemikerinnen ihre Abwehrleistung zu verbessern, was auch sehr gut gelungen ist. Da im Angriff des SV Chemie Zwickaus die Torchancen genutzt wurden, konnte der Rückstand aufgeholt werden (13:8; 14:10; 15:12). Vor allem in den letzten Minuten der Partie zeigten die Gäste ihre Willensstärke und ihren Kampfgeist. Die Abwehr stand weiterhin stabil. Lediglich im Angriff wurden vermehrt Tormöglichkeiten ausgelassen, die kein weiteres Herankommen realisierten. Trotz großer Mannschaftsstärke, konnten sich die Chemikerinnen nicht belohnen und verloren das Spiel mit 21:17.

 

Hein; Bößneck (4/1), Eismann, Lauckner (3), List (3/1), Marek, Norr (5), Saller, Seltmann (2), Zeh

 

Lisa Marek

SV Chemie Zwickau : VFL Waldheim II 27:12 (12:8)

03.04.2017 18:33 von Dietmar Grünler

Gegen den Tabellenletzten brauchte Chemie bis Mitte der 1.Halbzeit (5:4, 15.) um ins Spiel zu finden. In der Anfangsphase vergab Zwickau zu viele klare Chancen und stand in der Deckung zu passiv. Nach einigen Umstellungen und cleverer Nutzung der eigenen Stärken konnte sich Zwickau absetzen (10:5, 23.) und mit einer 4-Tore-Führung in die Pause gehen. In der 2.Halbzeit baute das Team seinen Vorsprung kontinuierlich aus und konnte am Ende einen klaren 27:13-Sieg verbuchen.

 

Hein; Eismann(3), Norr(9/1), R.Saller(1), Bachmann(1), Laucker(1), Bösneck(5/1), Zeh(2), List(2), L.Saller(3), Steudemann

D2-Jugend MSG (Chemie)

 

 

 
Marienberg: MSG D2 
Zum ersten Punktspiel der Saison fuhren die Mädels der D2 mit neuem Trainergespann und zahlreichen Fans nach Marienberg. Nach einer kurzen doch sehr intensiven Vorbereitungszeit, man erlernte den Sprungwurf sowie den Angriff und die Abwehr im 1:5 Verhalten, waren die Mädchen hoch motiviert.
So ging es auch in die ersten Spielminuten, die Abwehr stand gut, nur im Angriff waren die Bewegungen noch etwas verhalten. Das änderte sich jedoch von Minute zu Minute und die Mädels bekamen mehr Selbstvertrauen. So konnte zur Halbzeit ein Vorsprung von ... erkämpft werden. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der Kampfgeist nicht nach und am Ende stand ein ... Sieg für die MSG D2 an der Anzeigetafel.
 
Chemnitz: MSG D2
Zum zweiten Punktspiel der Saison fuhren die D2 nach Chemnitz. Schon beim Eintreffen in der Halle, wurde klar, das es rein körperlich gegen die hochgewachsenen Chemnitzerinnen schwer wird. Trotzdem startete man nach dem ersten Sieg hochmotiviert in das Spiel. Nach wenigen Minuten war es jedoch schwer, mit dem Tempo der D2 alter Jahrgang mitzuhalten. Im Angriff versuchte man durch viel Bewegung durch die scheinbar wie eine Mauer stehenden Chemnitzerinnen durchzuschlüpfen, was auch immer mal gelang. Auch durch waches Abwehrverhalten konnte der eine oder andere Ball durch unsere Mädels abgefangen werden. Am Ende musste man sich mit 27:17 geschlagen geben. Trotzdem ein großes Lob an alle Spielerinnen für den riesen Kampfgeist und einen lieben Dank an die abermals zahlreich mitgereisten Eltern, Großeltern und Freunde.