Abteilung Handball > Spielberichte

Spielberichte

April 2018

USG Chemnitz – SV Chemie Zwickau 21:19 (9:10)

22.04.2018 18:12 von Dietmar Grünler

USG Chemnitz – SV Chemie Zwickau 21:19 (9:10)


Das letzte Spiel in der Saison 2017/18 bestritt der SV Chemie Zwickau bei der USG Chemnitz. Erneut reisten die Gäste, aufgrund von urlaubsbedingten Absagen, in dezimierter Form an und hatten nur eine Feldspielerin als Wechsler dabei. Dementsprechend versuchten die Chemikerinnen von Beginn an das Tempo zu drosseln, um über die 60 Minuten eine gute Partie abzuliefern. Allerdings hatte dies zur Folge, dass im Angriff der Gäste die Lücken hart erarbeitet werden mussten und nur geringe Tormöglichkeiten bestanden. Diese wiederum wurden aber kontinuierlich in Tore verwandelt. Ebenso stand die Abwehr der Chemikerinnen kompakt, sodass die Gastgeber ebenfalls ihre Angriffe lang ausspielen mussten. Aufgrund der frühzeitigen Führung der Zwickauerinnen (3:4; 4:6), stellten die Chemnitzerinnen ihr Angriffssystem um und agierten mit zwei Kreisläuferinnen. Dieses System konnten die Gäste aber ebenso gut verteidigen. Der Vorsprung seitens der Gäste wuchs damit an (4:7; 6:9; 7:10). In den letzten Minuten der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber aber nochmal heran, sodass es bei einem Spielstand von 9:10 in die Halbzeitpause ging. In der zweiten Halbzeit versuchten sich die Chemikerinnen im mittlerweile temporeichen Spiel zu behaupten. Dies gelang nicht so gut, wie in der ersten Halbzeit. So schafften es die Gastgeber frühzeitig in der zweiten Halbzeit auszugleichen (11:11). Nachdem sich in den nächsten Minuten keine der beiden Mannschaften absetzen konnte (12:12; 14:14), gelang es aber den Gastgebern einen kleinen Vorsprung herauszuspielen (16:14). Da allmählich seitens der Zwickauerinnen die Kräfte schwanden, konnte der Vorsprung der USG nicht verkürzt werden (18:16; 20:18). Damit verlor der SV Chemie Zwickau das letzte Spiel 21:19. Die Mannschaft beendet die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz mit 24:20 Punkten. Nach einer starken Rückrunde konnten die Chemikerinnen im Vergleich zur Saisonhalbzeit einige Plätze nach oben gutmachen und können damit trotz allem zufrieden in die Sommerpause gehen. 


Günthel, Hein; Bachmann (4/3), Eismann (3), Lauckner (5), List (1/1), Marek, Saller (5), Schiffner (1)


Lisa Marek

SV Chemie Zwickau - BSV Limbach-Oberfrohna 25:33 (12:14)

15.04.2018 19:28 von Dietmar Grünler

SV Chemie Zwickau - BSV Limbach-Oberfrohna 25:33 (12:14)


Am Sonntag verlor der SV Chemie Zwickau sein letztes Heimspiel der Saison 2017/18. Die Mannschaft konnte nicht mit voller Leistung das Spiel bestreiten, da einige Spielerinnen urlaubsbedingt nicht anwesend und andere krankheitsbedingt angeschlagen waren. Die erste Halbzeit gestalteten die Chemikerinnen im Angriff jedoch sehr abwechslungsreich, sodass das Spiel zunächst auf Augenhöhe stattfand. Zudem vermehrten sich die technischen Fehler vor allem im Konterspiel der Gäste. So gelang es den Zwickauerinnen früh in Führung zu gehen (2:1; 4:2; 5:4). Limbach-Oberfrohna kam im Laufe der ersten Halbzeit aber immer mehr ins Spiel – die Fehler minimierten sich und das Konterspiel wurde zunehmend besser. Dadurch konnten sie ihren Rückstand in eine Führung umwandeln (5:5; 5:6) und diese beibehalten (7:9; 8:10; 10:12). Der SV Chemie Zwickau konnte jedoch im Angriff auch immer wieder wichtige Akzente setzen, um so den Rückstand nicht größer werden zu lassen. Mit einem Rückstand von zwei Toren (12:14) ging es dann in die Halbzeitpause. Die Gastgeber fanden nach der Pause aber nur bedingt ins Spiel zurück. Die Abwehr stand viel zu offen, sodass die Gäste ohne große Probleme Lücken fanden, die zu Torerfolgen führten. Zusätzlich addierten sich die technischen Fehler und vor allem die vergebenen Torchancen im Angriff. Der Rückstand wuchs damit weiterhin an (12:16; 17:21; 19:25). Auch in den letzten Minuten der Partie schafften es die Chemikerinnen nicht den Rückstand zu verringern. Das Spiel endete mit einem Spielstand von 25:33. Nächste Woche spielt der SV Chemie Zwickau in seinem letzten Saisonspiel auswärts in Chemnitz. Beste Werferin an diesem Wochenende war Adriana Norr, in ihrem letzten Spiel für den SV Chemie Zwickau, mit elf Toren. Wir bedanken uns bei ihr für ihren Einsatz und ihre Leidenschaft.  


Günthel, Hein; Bachmann (2), Bößneck, Eismann, Klinkicht (3), Lauckner (5), List (2/1), Marek, Norr (11/3), Saller (2)


Lisa Marek

D2-Jugend MSG (Chemie)

 

 

 
Marienberg: MSG D2 
Zum ersten Punktspiel der Saison fuhren die Mädels der D2 mit neuem Trainergespann und zahlreichen Fans nach Marienberg. Nach einer kurzen doch sehr intensiven Vorbereitungszeit, man erlernte den Sprungwurf sowie den Angriff und die Abwehr im 1:5 Verhalten, waren die Mädchen hoch motiviert.
So ging es auch in die ersten Spielminuten, die Abwehr stand gut, nur im Angriff waren die Bewegungen noch etwas verhalten. Das änderte sich jedoch von Minute zu Minute und die Mädels bekamen mehr Selbstvertrauen. So konnte zur Halbzeit ein Vorsprung von ... erkämpft werden. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der Kampfgeist nicht nach und am Ende stand ein ... Sieg für die MSG D2 an der Anzeigetafel.
 
Chemnitz: MSG D2
Zum zweiten Punktspiel der Saison fuhren die D2 nach Chemnitz. Schon beim Eintreffen in der Halle, wurde klar, das es rein körperlich gegen die hochgewachsenen Chemnitzerinnen schwer wird. Trotzdem startete man nach dem ersten Sieg hochmotiviert in das Spiel. Nach wenigen Minuten war es jedoch schwer, mit dem Tempo der D2 alter Jahrgang mitzuhalten. Im Angriff versuchte man durch viel Bewegung durch die scheinbar wie eine Mauer stehenden Chemnitzerinnen durchzuschlüpfen, was auch immer mal gelang. Auch durch waches Abwehrverhalten konnte der eine oder andere Ball durch unsere Mädels abgefangen werden. Am Ende musste man sich mit 27:17 geschlagen geben. Trotzdem ein großes Lob an alle Spielerinnen für den riesen Kampfgeist und einen lieben Dank an die abermals zahlreich mitgereisten Eltern, Großeltern und Freunde.